10 x Brennnessel: das reichhaltige Wunderkraut für Küche und Gesundheit

Oft verfluchen wir sie, wenn wir unsere Haut an ihren feinen Brennhaaren reizen. Schon bei der leichtesten Berührung brechen die glasartigen Haare und spritzen Histamine und Ameisensäure unter die Haut. Das ist die Brennnessel – jeder kennt sie! Sie ist zugleich eine der am vielfältigsten nutzbaren Wildpflanzen und unglaublich gesund! Die Brennnessel ist sehr nahrhaft und enthält in der Trockenmasse bis zu 40% Eiweiß, das ist mehr, als die Sojabohne enthält.

Somit ist die Brennnessel eine wertvolle Eiweißquelle, besonders für Vegetarier und Veganer. Auch sonst ist diese Pflanze ein kleines Wunderpaket voll mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, ein wahres regionales Superfood! Dem Schweizer Kräuterpfarrer Johann Künzle hatte folgendes zur Brennnessel zu sagen: „Hätte die Brennnessel keine Stacheln, wäre sie schon längst ausgerottet worden, so vielseitig sind ihre Tugenden!“ Zum Glück kannst du sie fast überall kostenlos ernten. Ich habe sie sehr lieben und schätzen gelernt. In diesem Beitrag zeige ich dir ein paar tolle Anwendungsbeispiele.

An Vielseitigkeit kaum zu übertreffen:

Es gibt die verschiedensten Verwendungsmöglichkeiten für die Brennnessel:
-sie ist ein hochwertiges Nahrungsmittel für Mensch und Tier,
-sie besitzt vielfältige Heilkräfte,
-sie wird in der Kosmetik verwendet,
-sie ist ein hervorragendes Düngemittel für den Garten, in Form von Brennnesseljauche ,
-sie ist eine alte Färberpflanze (zum Beispiel für Textilien oder Ostereier),
-aus ihren Fasern wird Stoff hergestellt.

Die Brennnessel in der Küche!


In der Küche können Brennnesseln vielseitig eingesetzt werden. Dafür erntest du die besonders zarten Spitzen der Pflanzen, das sind die obersten 4-6 Blättchen.
Die Blätter ergeben einen wertvollen Spinatersatz und können für alle Gerichte mit Spinat verwendet werden. Auch kannst du die Brennnessel roh im Smoothie genießen. Verwende dafür am besten einen leistungsstarken Smoothie-Mixer, da nur dieser in der Lage ist, die Fasern der Pflanze mit ihren Brennhaaren aufzubrechen.

1. Die große Heilerin – Brennnesseltee

Eine Teekur aus frischen Brennnesseln wirkt blutreinigend und blutbildend. Die Pflanze ist reich an Magnesium, Kalium, Eisen und Silicium. Sie enthält Vitamin A, C, E, K und verschiedene B-Vitamine. Die Heilkräfte der Brennnessel sind sehr weitreichend und vielfältig. Mehr Details findest du z.B. in unserem Buchtipp „Heilkräuter und Zauberpflanzen“.

Zubereitung Schritt für Schritt:

-Gib eine kleine Handvoll Brennnesselspitzen in ein Teesieb.
-Überbrühe das Ganze mit 1 Liter kochendem Wasser und lasse das Kraut eine Minute ziehen.
-Abseihen und genießen.

2. Überbackene Pfannkuchen mit Brennnesselfüllung

Zutaten:
-Pfannkuchenteig,
-1 Schüssel voll Brennnesselspitzen,
-geriebener Käse nach Wahl,
-Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung Schritt für Schritt:

-Backe die Pfannkuchen wie gewohnt und stelle sie beiseite.
-Bringe in einem großen Topf 1-2 L Wasser (je nach Menge der Brennnesseln) zum Kochen und gib die Brennnesseln hinein.
-Koche die Brennnesseln 10 Minuten darin und seihe sie ab, wobei du das Kochwasser auffangen und weiterverwerten kannst (siehe unten).

-Jetzt gib die Brennnesseln auf die Pfannkuchen, würze mit etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat und rolle die Pfannkuchen ein.
-Lege die aufgerollten Pfannkuchen in eine Auflaufform und überstreue sie mit geriebenem Käse.
-Im Backofen bei 180°C überbacken.
-Sobald der Käse leicht braun ist, sind die Pfannkuchen servierfertig.

3. Brennnessel-Smoothie

Zutaten für ca. 500 ml des gesunden Smoothies:
1 Apfel oder 1 Orange ,
2-3 Datteln oder 1 Banane,
1 Handvoll Brennnesseln,

Gib alle Zutaten mit 250-300 ml Wasser in den Mixer (am besten einen Smoothie-Mixer verwenden) und mixe sie auf höchster Stufe. Fertig ist dein Powerdrink!

4. Brennnesselbratlinge

Mit diesen Zutaten kannst du ebenso köstliche wie gesunde Brennnesselbratlinge herstellen:
2 Handvoll Brennnesseln,
1 EL Sesam ,
½ Möhre, fein gerieben ,
1 Ei,
1-2 EL Zwiebeln,
fein gehackt Semmelbrösel,
Salz, Pfeffer, Muskat,

Und so gehst du bei der Zubereitung vor:
Blanchiere die Brennnesseln für etwa fünf Minuten in kochendem Wasser. Schütte das Kochwasser ab. (Weiterverwertung Kochwasser, siehe unten) Schneide die Brennnessel klein.
Mische das Ei mit den Brennnesseln, der Möhre, dem Sesam und den Zwiebeln.
Würze das Ganze mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat.
Gib jetzt soviel Semmelbrösel hinzu, dass eine leicht feste Masse entsteht. Forme mit der Hand kleine Bratlinge und gib sie mit etwas Öl in eine Pfanne bei mittlerer Hitze.
Nach etwa drei bis fünf Minuten die Bratlinge wenden.

Wenn sie auf beiden Seiten knusprig braun sind, kannst du deine Bratlinge z.B. mit etwas Reis oder Kartoffeln servieren.


Das Kochwasser muss nicht in den Abfluss. Dafür hat es zu viele gute Inhaltsstoffe. Hier ein paar Ideen, wie du es weiterverwenden könntest:

-Verwende es als Suppengrundlage
-Ich mische einen Teil des Brennnesselwassers gern 1:1 mit Apfelessig und erhalte so eine tolle Haarspülung
-Auch Zimmerpflanzen freuen sich über dieses nährstoffreiche Gießwasser (unbedingt vorher abkühlen lassen).


5. Brennnessel-Chips

Brennnessel-Chips als selbstgemachte Alternative zu Kartoffelchips sind ein Gaumenschmaus und haben erheblich weniger Kalorien als das Original. Nutze für die Zubereitung Ghee statt Pflanzenöl, damit sich keine Transfettsäuren wie bei den Kartoffelchips bilden.

6. Wertvolle Brennnesselsamen

Wenn im Spätsommer die Samen in dicken Büscheln an der Brennnessel hängen, kannst du diese ernten und trocknen. Die Brennnesselsamen sind ein wertvoller Energie- und Eiweißlieferant für den Winter. Sie schmecken nussig und passen gut zu Müsli, frischem Salat oder als Energiebooster in deinen Smoothie.

Brennnesseln im Garten einsetzen

7. Superdünger Brennnessel

Wenn du einen Garten pflegst, dann kann dir die Brennnessel auch hier nützlich sein. Eine Jauche aus Brennnesseln ist ein fantastischer Dünger für deine Pflanzen. Sie ist 100% natürlich und fast kostenlos herzustellen. 



8. Schädlingsbekämpfung mit Brennnesseln

Auch zur Bekämpfung von Schädlingen wie Blattläusen eignet sich die Brennnessel. Hierzu fertigst du einen Kaltauszug an, indem du die Blätter in kaltes Wasser gibst und vier bis acht Stunden ziehen lässt und hin und wieder umrührst. (auf keinen Fall länger als 8 Stunden, da sonst die Gärung ähnlich der Brennnesseljauche einsetzt) Mit der fertigen Flüssigkeit besprühst du nun betroffene Blätter und Stile.

9. Setzlinge wärmen

Beim Ansetzen von neuen Pflanzen kann dir die Brennnessel auch hilfreich sein. Nimm hierzu für jeden Setzling 3-5 Brennesselblätter, drücke sie zusammen, befeuchte sie leicht und gib sie in das Loch, befor du die Pflanze oder den Samen dazu gibst. Beim Zersetzen der Blätter wird wärme frei, die das Wachstum deiner Pflanze unterstützen.

Sonstige Anwendungen für Brennnesseln

10. Blind gewordene Fensterscheiben reinigen

Sehr alten Fensterscheiben, die schon etwas blind geworden sind, verhilft die Brennnessel zu neuer Klarsicht. Nimm hierzu ein paar Brennnesselblätter und tauche sie in Regenwasser. Danach legst du sie auf einen Lappen und scheuerst mit ihnen gründlich die Fenster.


Quelle: marticular.net/