98-jährige Mutter zieht in Pflegeheim, um sich um ihren 80 Jahre alten Sohn zu kümmern !!

Die Bindung zwischen Mutter und Kind ist sehr stark und hält ein Leben lang. Dies bewahrheitet sich besonders im Fall einer bereits 98-jährigen Mutter. Ihr ältester Sohn ist inzwischen auch 80 Jahre alt und wohnt bereits in einem Pflegeheim. Seine Mutter hat sich entschieden, zu ihm ins Pflegeheim zu ziehen, um bei ihrem Sohn sein und sich um ihn kümmern zu können. Es ist bewegend zu sehen, wie gut sie sich verstehen.

Die 98-Jahre alte Mutter Ada Keating ist fest der Überzeugung, dass man als Mutter nie aufhört eine Mutter zu sein. In ihrem Leben war sie Gesundheits- und Krankenpflegerin und bekam 4 Kinder. Der 80-jährige Tom ist ihr ältester Sohn. Er hat nie geheiratet, arbeitete als Maler und Dekorateur und lebte stattdessen bei seiner Mutter in Liverpool.

 

Als Tom älter wurde, benötigte er immer mehr Hilfe und Unterstützung im Alltag, weshalb er schließlich ins Pflegeheim kam. Ada Keating musste nicht lange überlegen und entschied sich dazu, ihrem Sohn zu folgen, um ihn im Heim weiterzupflegen und bei ihm zu sein. Nach wie vor bleiben sie unzertrennlich und verbringen auch im Pflegeheim viel Zeit miteinander. Sie verbringen ihre Tage ruhig und entspannt mit Gesellschaftsspielen oder vor dem Fernseher mit ihrer Lieblingssendung. Sie gehen dabei herzlich miteinander um. Das bekommen auch die Leute in ihrer Umgebung mit, weshalb dieser Bericht von der britischen Online Zeitschrift „ECHO“ entstanden ist. Auch der Manager des Pflegeheims berichtet, wie rührend diese Mutter-Sohn-Beziehung auf andere wirke. Es wäre sehr selten, sowohl Mutter als auch Kind im selben Pflegeheim zu sehen.

 

So hat auch der Rest der Familie es mit ihren regelmäßigen Besuchen leichter, die beiden an einem Ort zu besuchen, anstatt zwei anzufahren. Die Enkeltochter von Ada betont ebenfalls, dass ihre Großmutter Ada und Tom nichts auseinanderbringen könnte und sie rund um die Uhr gegenseitig aufeinander aufpassen würden.

 

Tom ist froh, dass seine Mutter ihm gefolgt ist. Auch wenn sie ihm manchmal sagt, dass er sich benehmen soll, würde sie sich gut um ihn kümmern. Ada wünscht ihrem Sohn jedes Mal eine gute Nacht und einen guten Morgen. Sie erzählt, dass ihr Sohn ihr jedes Mal mit ausgestreckten Armen eine große Umarmung schenkt, wenn sie vom Friseur zurückkommt.

@Foto: Liverpoolecho

Diese bewegende Geschichte erinnert uns daran, wie wichtig Familie ist oder generell Menschen, die einem nahestehen. Es ist schön, gegenseitig aufeinander aufzupassen und sich um seine Liebsten zu kümmern, die Unterstützung brauchen. Wir wissen nie, wie unser Leben verläuft und, ob es noch ein gemeinsames Morgen gibt, deshalb ist es umso wichtiger, nahestehenden Menschen noch heute seine Wertschätzung auszudrücken.