Petition: Berliner Initiative fordert Zigarettenpfand!!

Die Berliner Initiative Die Aufheber startete eine Petition, in der sie 20 Cent Pfand pro Zigarettenkippe fordert. So soll aktiv etwas gegen die Verschmutzung der Zigaretten getan werden, die häufig auf den Boden geworfen werden.

In Deutschland werden täglich über 200 Millionen Zigaretten geraucht. Der größte Teil der Kippen landet direkt auf dem Boden. Das sieht nicht schön aus und vergiftet das Grundwasser enorm. Ein einziger Zigarettenstummel verseucht mindestens 40 Liter Grundwasser und schadet damit Tieren und Pflanzen. Über die Nahrungskette erreichen diese Gifte am Ende auch uns Menschen. Damit soll nun Schluss sein. 

Das Konzept

Der Initiator Stephan von Orlow hat auf 15 Seiten die Idee und Umsetzung in einem Konzept niedergeschrieben. Das sind die wichtigsten Informationen

  • Pfand: 20 Cent pro Kippe = etwa 4 Euro Pfand pro Packung 
    Das wird beim Zigarettenkauf obendrauf bezahlt und gibt es bei der Abgabe zurück.
  • Ausgabe von Taschenaschenbechern als Transportmittel für Asche und Kippenreste
  • Rückgabemöglichkeit bei jeder Verkaufsstelle von Zigaretten
  • Packungen und Taschenaschenbecher als kreislauffähige Mehrwegprodukte
  • Recycling von Zigarettenkippen

Hier könnt ihr euch das komplette Konzept anschauen: Petition zur Etablierung eines einheitlichen Pfandsystems auf Filterzigaretten und Zigarettenschachteln

Quelle: nur-positive-nachrichten.de