Wetter-Wahnsinn Geoengineering: Schüler demonstrieren weltweit für Klimaschutz und über ihren Köpfen wird weiter gesprüht! VIDEO

Der März spielt verrückt. Erst kamen Dragi und Eberhard, dann Franz und am Wochenende auch noch Gebhard – ein Sturmtief nach dem nächsten mit zum Teil orkanartigen Böen fegt über Deutschland und Europa und das seit nunmehr zwei Wochen.

Und dann ist da noch die Temperatur-Achterbahn: heute 18 Grad, morgen dann nur noch 6 Grad. Für den März ist das zwar nicht ungewöhnlich, das hat es auch in der Vergangenheit immer mal wieder gegeben und doch scheint dieser März ein wenig anders zu sein. Außer Rand und Band ist er – ein März der Extreme.

Image result for klimatske promjene

Viele Menschen, vor allem junge Menschen, glauben an einen Klimawandel. Deshalb gehen Schüler freitags unter dem Motto „Friday for Future“ auf die Straße. Den tatsächlichen Grund derartiger Wetterextreme scheinen aber auch sie nicht zu kennen, denn sie sind in erster Linie auf Wetterexperimente zurückzuführen. Das weiß auch Dane Wigington von GeoEngineering Watch. Von Frank Schwede.

Eigentlich ist es ja eine gute Sache, wenn sich junge Menschen wieder für etwas ins Zeug legen und auf die Straße gehen. Das ist dann schon fast wieder so wie in den sechziger Jahren (Klima-Greta ist “out”, Gelbwesten Izabella ist “in”).

Nur muss in diesem Fall die Frage erlaubt sein, ob die Schülerinnen und Schüler auch wirklich wissen, dass das mit dem Klima so eine Sache, weil den Menschen nicht die ganze Wahrheit gesagt wird, weil sie immer nur den Teil der Geschichte glauben, den man ihnen über die Massenmedien erzählt.

Auf der ganzen Welt finden diese Proteste diese Proteste statt. Von Sydney bis Paris, von Montreal bis Hong Kong. Bildungsstreik nennen sie das. Die Jugendlichen sehen sich nach eigenem Bekunden als das Sprachrohr der Zukunft, womit sie ja auch recht haben, nur darf man in diesem Fall nicht nur gedankenlos das nachplappern, was einem die Eliten da oben erzählen, eigenständiges Denken ist hier oberstes Gebot.

Millionen von Menschen sterben schon jetzt vorzeitig aufgrund von Umweltverschmutzung. Meeres- und Luftverschmutzung sowie Lebensmittelverschwendung im grossen Stil bedrohen mittlerweile die Lebensgrundlage der Menschheit auf der ganzen Welt.

Jedoch wabert die tatsächliche Bedrohung von Klima und Ökosystem schon seit mehr als zwanzig Jahren, für die meisten Menschen leider unbewusst, über unseren Köpfen. Nahezu täglich sehen wir auffällige Streifen, die von Flugzeugen gezogen werden. Meteorologen sprechen in diesem Fall von harmlosen Kondensstreifen, doch die Wahrheit ist eine andere (Bayerisches Landesamt für Umwelt: Hohe Konzentration von Metallen in der Luft – Chemtrails?).

Kondensstreifen lösen sich bereits nach wenigen Sekunden bis Minuten auf und der Himmel ist wieder blitzblau, dass, was da ausgeblasen wird, ist etwas völlig anderes und hat mit herkömmlichen Wasserdampf und sonstigen Abgasen nichts zu tun.

Die Rede ist in diesem Fall von Geoengineering mit dem speziellen Ziel des Solar Radition Management, also dem Management der Sonneneinstrahlung, um die Einstrahlung zu reduzieren, also sie gar nicht erst in konzentrierter Form aus einem ungetrübt blauen Himmel ankommen zu lassen.

In der Theorie werden dieser Art Planspiele mittlerweile auch in zahlreichen Nachrichtenmagazinen und in Wissenschaftssendungen im öffentlich rechtlichen Fernsehen diskutiert. In der Praxis finden sie längst schon statt. Und das nicht erst seit gestern, es wir mittlerweile sogar vermutet, dass diese Programme seit mehr als zwanzig Jahren schon laufen (Chemtrails: Weltweite Lithium-Aerosol-Impfungen der NASA (Video)).

Jeder Atemzug ist pures Gift!

Was die Klima-Ingenieure der Bevölkerung bei ihren Planspielen weiter verschweigen, ist die Tatsache, dass Geoengineering-Elemente für die Umwelt hochgiftig und somit schädlich sind, da sie verschiedene Metalle, Polymere und Tenside enthalten, die sich rasch in der Luft verteilen und die wir mit jedem Atemzug aufnehmen.

Sogar zahlreiche Schulmediziner gehen schon von der Vermutung aus, dass viele, gerade neue und bisher unbekannte Krankheitsbilder, auf das Versprühen von Aerosolen in großer Höhe zurückzuführen sind.

Image result for chemtrails

Aerosole belasten aber nicht nur unseren gesamten Organismus, sondern auch die Böden und das Trinkwasser – und am Ende steht dann das gesamte Netz unseres Lebens auf der Kippe. Niemand redet darüber – oder besser gesagt darf nicht darüber reden, weil diese Tatsachen zu den verschwiegenen Wahrheiten gehören (Ökoexperte sicher: Chemtrails werden Planeten zerstören und Überschwemmungen im biblischen Stil verursachen).

Wer es trotzdem wagt darüber zu sprechen oder zu schreiben, wird als krimineller Verschwörungstheoretiker oder noch viel schlimmer als Psychopath bezeichnet.

Tatsache aber ist, dass das versprühen von Aerosolen nicht nur die Gesundheit der Weltbevölkerung aufs Spiel setzt, sondern gleichzeitig auch das gesamte Wetter und Klima aus den Angeln hebt, da das natürliche ökologische Gleichgewicht empfindlich durch diesen Eingriff gestört wird.

Die Beweise liegen auf der Hand. Sie zeigen sich in unserer Natur, in unserem Klima und sogar auf Wetter- und Satellitenbildern. Sehen Sie sich das Video von Geo-Engineering Watcham Ende dieses Beitrags genau an, dann werden Sie verstehen, worum es hier geht und wie wichtig es ist, die Wahrheit endlich zu akzeptieren (HAARP & Chemtrails: Und täglich grüßt der Chemiebomber (Videos)).

Image result for haarp

Dieses Zeitraffer-Video, das eine Sprühaktion über Sashta County im US Bundesstaat Kalifornien zeigt, wurde erst vor wenigen Tagen, am 14. März, aufgenommen. Die Wettervorhersage lautete an diesem Tag offiziell wechselnd bewölkt.

Das aus vermeintlich harmlosen Wolken rasch ein Ungeheuer werden kann, hat im vergangenen Monat der Wintersturm „Ulmer“ im Norden Kaliforniens gezeigt, der für tagelange heftige Regenfälle gesorgt hat, wodurch der „Russian River“, der knapp zwei Autostunden von San Francisco liegt, über die Ufer trat und weite Teile des Bezirks überflutete (Die Wahrheit über HAARP und Chemtrails: Projekt Indigo Skyfold läuft auf Hochtouren (Videos)).

Kalifornien ist der bevölkerungsreichste Staat der USA. Bis vor zwei Jahren noch litten die Menschen hier unter einer historischen “„Fünf-Jahres-Dürre“ Die anhaltende Trockenheit schädigte nicht nur die Landschaft, sondern sorgte immer wieder auch für verheerende Waldbrände. Viele Menschen hier glauben mittlerweile, dass man hier einfach ein Extrem durch ein anderes ersetzt hat (Chemtrails & HAARP – Sie wollen etwas ganz anderes damit erreichen und riskieren den Kollaps der Biosphäre! (Videos)).

Mit HAARP dem Monster Zucker geben!

Dane Wigington von Geo-Engineering Watch ist sich sicher, dass auch „Ulmer“ auf das Konto der staatlichen Wetter- und Klima-Ingenieure geht. Ein Großteil der Feuchtigkeit, die „Ulmer“ so lange am Leben gehalten hat, wurde nach Ansicht von Wigington aus dem völlig überhitzten Golf von Mexiko gepumpt, wobei unter Zuhilfenahme von chemischen Partikeln in Verbindung mit dem Ionosphärenheizer HAARP „Ulmer“ erst richtig Energie zugefügt wurde. Laut Wigingtons Informationen waren nämlich die Drehbewegung und die Winde stärker als ursprünglich erwartet (HAARP – ein Magnet für Verschwörungstheorien (Videos)).

Image result for Mit HAARP dem Monster Zucker geben!

Neben HAARP gehören aber auch am Boden stationierte Einrichtungen, unter anderem auch Mikrowellen, zu den Werkzeugen der Wettermacher. Eine künstlich erzeugte Mikrowellenübertragung regt nämlich die zuvor in die Luft gesprühten elektrisch leitfähigen Partikel ebenfalls an (HAARP: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel (Videos)).

Durch die Manipulation der chemischen Stoffe werden die Luftmassen derart manipuliert, dass sie irgendwann unkontrollierbar und unbeherrschbar werden, was schließlich zu einem Sturmtief wie „Ulmer“ führt  (Ex-Premier von British Columbia: „Chemtrails gibt es auf der ganzen Welt“ (Videos)).

s ist also durchaus möglich, dass auch die Serie von Sturmtiefs über Deutschland und Europa das Ergebnis eines derartigen Wettermurkses sind. Über weite Teile Deutschlands, unter anderem auch bei mir in Bayern, konnten schon Tage vor dem ersten heftigen Sturmtief vorletztes Wochenende auffällige Streifenmuster am Himmel beobachtet werden. Und das Sprühen geht auch heute unter munter weiter (Das globale HAARP-Netzwerk: Die neue Dimension des Schreckens (Videos)).

Das Wetter hat seine Unschuld schon vor langer Zeit verloren. Das heißt, das natürliche Wetter, wie es einst mal die Natur geschaffen hat, nämlich als Lebenserhaltungssystem der Erde, gehört längst der Vergangenheit an (Chemtrails: Unheimliche Wolken der dritten Art – Vergiftung der Zirbeldrüse!)

Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.

Teilen Sie es weiter!!

V I D E O:

Quelle: www.pravda-tv