Schüler demonstrieren die Gefahren der WLAN-Strahlung mit genialem Experiment!

In unserem gegenwärtigen Internetzeitalter, in dem so gut wie alle Menschen, von Kindern bis zu Rentnern, ihre Mobiltelefone regelmäßig in der Hand halten, besteht für uns tatsächlich eine gesundheitliche Gefahr durch Strahlung?

Viele kennen die bekannten Gefahren der Strahlenbelastung die von Smartphones ausgeht, wenn wir z.B. Telefonieren oder Sms schreiben. Doch was ist mit WLAN? Wie gefährlich sind die Strahlung des Internets wirklich? Ein paar Schüler gingen der Sache auf den Grund.

Das Experiment mit der WLAN-Strahlung!

Einige eifrige Schüler waren Neugierig zu verstehen, welche Auswirkungen die Technologie auf ihre Fähigkeit hatte. Sie wollten verstehen, ob WLAN Strahlen Auswirkungen auf Ihre Aufmerksamkeit in der Schule haben. Aufgrund dessen führten 5 Klassenkameradinnen ein Experiment für ihren Biologieunterricht durch.

Die Schülerin der 9. Klasse, Lea Nielsen, drückte aus: ” Wir wundern uns alle, dass wir Schwierigkeiten hatten uns in der Schule zu konzentrieren, wenn wir mit dem Smartphone auf dem Nachtisch neben unserem Kopf geschlafen hatten. Dazu kam noch, dass es uns manchmal auch schwer fiel einzuschlafen.”

Die Mädchen beschlossen, ein 12-tägiges Experiment durchzuführen, um die Auswirkungen von WLAN-Strahlung zu testen, indem Sie Router verwendeten, welche die gleiche Art von Strahlung wie ein normales Mobiltelefon emittieren. Sie nahmen wachsende Kressesamen und platzierten die Router daneben.

Wie genau funktionierte dieses Experiment!!

Laut der Seite “Of The Box”, verwendeten die Schülerinnen ein einfaches, aber aufschlussreiches experimentelles Design, in dem sie, 400 Kressesamen nahmen und sie diese auf 12 Schalen aufteilten. Dann platzierten sie jeweils 6 Schalen in 2 separaten Räumen bei gleicher Temperatur. Sie gaben allen Schalen die gleiche Menge Wasser und Sonne für 12 Tage.

Neben 6 dieser mit Kressesamen gefüllten Schalen, wurden 2 WLAN Router aufgestellt. Solche Router senden die gleiche Art von Strahlung aus, wie ein gewöhnliches Smartphone. Nach 12 Tagen wurden die Ergebnise mit erstaunen betrachtet. Die Kressesamen die neben den Routern standen wuchsen nicht und einige Samen waren sogar abgestorben oder mutiert. Die Kressesamen die jedoch nicht den Strahlen ausgesetzt waren, wuchsen ganz normal.

Das Ergebnis in Bezug auf die Wissenschaft!!

Die Ergebnisse haben Forscher aus England, Holland und Schweden begeistert. Viele Wissenschaftler lobten die Schüler. Professor Olle Johansson vom Stockholmer Karolinska-Institut erklärte: “Die Mädchen blieben im Rahmen ihres Wissens, haben ein sehr elegantes Experiment gekonnt umgesetzt und entwickelt.

Der Reichtum an Details und Genauigkeit ist vorbildlich, die Wahl von Kresse war sehr intelligent, und ich könnte noch weitere Lobeslieder singen.”

Weiter sagte er: “Ich hoffe aufrichtig, dass die Teenager ihr zukünftiges Berufsleben in der Forschung verbringen, weil ich definitiv denke, dass sie eine natürliche Begabung dafür haben. Ich persönlich würde diese Leute gerne in meinem Team sehen!

“Schülerin Lea schloss:” Wir schlafen nicht mehr mit dem Handy neben dem Bett. Entweder ist das Telefon weit weg oder es wird in ein anderes Zimmer gestellt. Der Computer und der WLAN Router werden nun auch immer ausgeschaltet.

Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.

Teilen Sie es weiter!!