3 Tipps, um Deinen Körper sanft und effektiv zu entgiften !

1. Entgifte Deinen Körper durch Ölziehen!

Ölziehen ist eine seit Jahrtausenden bekannte Methode aus dem Ayurveda, um unseren Körper von Giftstoffen zu befreien. Dazu nimmt man einen Esslöffel kalt gepresstes Sonnenblumen-, Oliven-, Kokos- oder Sesamöl in den Mund und bewegt das Öl für einige Minuten kräftig hin und her. Dabei werden fettlösliche Toxine über die Mundschleimhaut ins Öl abgegeben. Anschließend spuckt man das Öl aus entweder in den Abfluss oder noch besser in ein Stück Papier, das man anschließend entsorgt.

Am effektivsten wirkt Ölziehen, wenn es direkt nach dem Aufstehen durchgeführt wird, weil sich über Nacht viele Gifte in unserem Mund ansammeln. Anschließend kannst Du auch noch Deine Zunge mit einem Löffel oder einem ayurvedischen Zungenschaber säubern und dann wie gewohnt die Zähne putzen. 
So einfach diese Methode durchzuführen ist, wenn Du sie täglich anwendest, unterstützt Du Deinen Körper erheblich dabei, potenziell gefährliche Giftstoffe auszuleiten. Auch Deine Zähne werden vom Ölziehen profitieren, weil dadurch schädliche Bakterien ausgeschieden werden. Ölziehen entgiftet also nicht nur den Körper, sondern minimiert auch das Risiko für Karies und Parodontalerkrankungen. 

2. Trinke jeden Tag ausreichend Wasser !

Auch dieser Tipp ist simpel und gleichermaßen effektiv: Trinke jeden Tag ausreichend Wasser! Gifte werden vor allem über unsere Haut, unsere Nieren und unseren Darm ausgeschieden. Für all diese Prozesse ist Wasser unerlässlich. Wasser übernimmt in unserem Körper unter anderem die Aufgabe, Stoffe zu lösen, aufzunehmen und zu den Ausscheidungsorganen zu transportieren. Wenn wir zu wenig Wasser trinken, gerät dieser Prozess ins Stocken und es verbleiben mehr Abfallstoffe in unserem Körper als nötig.
Der iranische Arzt und Wasserexperte Dr. med. Batmanghelidj, der bei vielen seiner Patienten großartige Heilerfolge allein durch Wassertrinken erzielen konnte, empfiehlt täglich 31 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht zu trinken. Um Dir die Rechnung zu erleichtern, multipliziere Dein Körpergewicht ganz einfach mit 3 und teile das Ergebnis durch 10, dann erhältst Du die Menge Wasser in Litern, die Du jeden Tag trinken solltest. Eine 60 Kilogramm schwere Person benötigt pro Tag dementsprechend 1,8 Liter Wasser (60 multipliziert mit 3 ergibt 180, dividiert durch 100 = 1,8).
Wichtig dabei ist, dass Du auch tatsächlich reines stilles Wasser trinkst und keine Limonade, Säfte, Kaffee, Milch oder Alkohol. Solche Getränke kannst Du natürlich zusätzlich zu Dir nehmen, sie haben jedoch nicht die gleiche Reinigungskraft wie Wasser. Um Deinen Körper bei der Ausscheidung von Abfallstoffen zu unterstützen, solltest Du reines und am besten lebendiges Wasser zu Dir nehmen.


3. Iss frische Nahrung aus biologischem Anbau!

Wenn Du frische Nahrungsmittel aus biologischem Anbau isst, ersparst Du Deinen Zellen nicht nur jede Menge an gesundheitsschädlichen Rückständen aus chemischen Düngemitteln und Pflanzenschutzmitteln. Natürlich gewachsene Lebensmittel liefern auch nachweislich mehr sogenannte Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese Substanzen helfen unserem Körper, besser mit schädlichen Stoffen aus der Umwelt zurecht zu kommen. Sie stärken unsere Abwehrkräfte und verhindern sogar, dass sich bestimmte Gifte in unserem Körper einlagern können. 
Frisch sollten Deine Lebensmittel deshalb sein, weil jeder Transport und jede Lagerung Einbußen im Vitalstoffgehalt nach sich zieht. Je frischer ein Nahrungsmittel auf Deinem Teller landet, umso mehr Mikronährstoffe liefert es. 


Fazit:

Allein, indem Du diese drei Tipps beherzigst, Dir das Ölziehen zum täglichen Ritual machst, jeden Tag ausreichend reines Wasser trinkst und Dich vor allem von frischem Obst und Gemüse aus biologischem Anbau ernährst, brauchst Du Dich vor der steigenden Belastung an schädlichen Stoffen aus unserer Umwelt nicht länger zu fürchten. Du weißt jetzt, wie Du Deinen Körper dabei unterstützen kannst, diese belastenden und oft gesundheitsgefährdenden Stoffe wieder loszuwerden.