Krebs kann von selbst verschwinden !

Krebs – diese Diagnose ist für die Patienten meist ein Schock. Denn sie wissen: Wird die Erkrankung nicht behandelt, führt sie normalerweise zum Tod. Doch es gibt Ausnahmen. Ärzte berichten immer wieder über so genannte Spontanremissionen, das plötzliche, unerklärliche Verschwinden von Tumoren.

Krebs: Spontanheilungen sind möglich!

Eine spontane Besserung oder Heilung ohne medizinische Behandlung ist an sich nichts Ungewöhnliches. Ein grippaler Infekt zum Beispiel ist meist nach etwa einer Woche überstanden – auch ohne Medikamente. Doch dass auch Krebs von selbst wieder verschwinden kann, wissen viele nicht. Von Spontanremission spricht man, wenn sich ein Krebsgeschwür von selbst zurückbildet oder sogar ganz verschwindet, und zwar mindestens für vier Wochen. Von einer Heilung geht man laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) hingegen erst aus, wenn auch Jahre später keine Beschwerden mehr auftreten.

Jedes Jahr mindestens 20 bis 30 Fälle!

Wie häufig Spontanremissionen bei Krebs auftreten, ist unklar. Dem Krebsspezialisten Dr. Herbert Kappauf zufolge wird in medizinischen Fachzeitschriften jedes Jahr von etwa 20 bis 30 Fällen berichtet. Die Dunkelziffer könnte aber deutlich höher liegen, weil nicht jede Spontanremission auch als solche erkannt wird. Denn nicht jeder Arzt weiß, dass Spontanheilungen bei Krebs auftreten können. Wenn es einem Patienten überraschend besser geht, gehen manche Mediziner deshalb davon aus, dass die anfängliche Diagnose Krebs falsch war, anstatt von einer Spontanremission des Tumors auszugehen. Wie oft Spontanremissionen auftreten, hängt davon ab, um welche Krebsform es sich handelt. Am häufigsten ist das Phänomen zum Beispiel bei Nierenzell-, Lymphdrüsen- und Hautkrebs. Lungenkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Brustkrebs und Magenkrebs bilden sich hingegen selten spontan zurück.

Lebertumor verschwindet ohne Behandlung

Kappauf schildert in seinem Buch “Wunder sind möglich. Spontanheilung bei Krebs” mehrere Fälle von Spontanremissionen, darunter diesen: Ein 65-jähriger Mann kommt wegen Gelbsucht, starkem Gewichtsverlust und einer vergrößerten Leber ins Krankenhaus. Die Ärzte diagnostizieren zweifelsfrei Leberzellkrebs. Sie schlagen eine Chemotherapie vor, doch der Patient lehnt die Behandlung ab. Er wird entlassen, soll aber regelmäßig zur Kontrolle kommen. Der Mann nimmt wieder an Gewicht zu. Zwei Monate später fühlt er sich beschwerdefrei. Nach fünf Monaten ist kein Lebertumor mehr nachweisbar. Auch zweieinhalb Jahre später haben sich keine Metastasen gebildet. Wie konnte der Krebs so schnell wieder verschwinden, obwohl er nicht behandelt wurde?

Ursachen sind unklar

Für Spontanremissionen gibt es verschiedene mögliche Ursachen. So könnten zum Beispiel hormonelle Änderungen für das plötzliche Verschwinden von Tumoren verantwortlich sein. Tumore in der Brust sind etwa von Sexualhormonen abhängig. Es könnte also passieren, dass bei Frauen in den Wechseljahren Krebsvorstufen wieder verschwinden, weil mit der Menopause die Hormonproduktion aussetzt. Denkbar ist auch, dass eine Reaktion des Immunsystems den Krebs verschwinden lässt: Wenn sich ein Krebspatient mit einer anderen Erkrankung infiziert, kann es zu einer Spontanremission kommen. Möglicherweise bekämpft die Immunabwehr dann nicht nur die Krankheitserreger, sondern auch die Krebszellen, die normalerweise für das Immunsystem unsichtbar sind. Eine weitere Theorie ist, dass ein Krebsgeschwür ab einer bestimmten Größe von den umliegenden Blutgefäßen nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden kann. Will der Tumor weiter wachsen, muss er eigene Blutgefäße bilden. Gelingt ihm das nicht, stirbt er ab.

Keine Alternative zu Chemotherapie und Operation

Es ist zwar tröstlich für Krebspatienten, dass ein Tumor selbst in scheinbar aussichtslosen Fällen von selbst wieder verschwinden kann. Es kann ihnen Hoffnung geben und ihnen helfen, mit der Krankheit zu leben. Verlassen sollte sich aber niemand auf eine Spontanheilung. Ein Arzt oder Heiler, der verspricht, eine Spontanremission herbeiführen zu können, ist nicht seriös. Das DKFZ weist ausdrücklich darauf hin, dass bislang unbekannt ist, wie man eine Spontanheilung herbeiführen kann. Tipps wie “Positiv denken” oder “Immunsystem stärken” haben keine nachweisbare Auswirkung auf die Tumorrückbildung. Krebsexperte Kappauf stellt in seinem Buch klar: Es gibt keine “Spontanremissionspersönlichkeit”. Jeder Betroffene hatte eine andere Erklärung für seine spontane Heilung, manche auch gar keine. Ein Patentrezept gibt es nicht. Patienten sollten daher auf keinen Fall auf eine möglicherweise lebensrettende Behandlung mit Chemotherapie oder Operationen verzichten, weil sie auf eine Spontanheilung hoffen.



IMPORTANT: 

The information does not replace professional advice or treatment by trained and recognized physicians.

Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte.