Schutz vor Krebs : Warum Kaffee der Leber gut tut !

Espresso, Filterkaffee, Cappuccino – egal in welcher Form er genossen wird: Kaffee hat inzwischen einen guten Ruf, was die Wirkung auf die Gesundheit angeht. Forscher haben jetzt herausgefunden, wie das Getränk vor allem die Leber schützt.

Das Forscherteam um Krasimira Aleksandrova und Heiner Boeing vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) hat spezielle Biomarker im Blut von Studienteilnehmern identifiziert, die zeigen, dass Kaffee Leberkrebs vorbeugen und Entzündungen hemmen kann. Publiziert haben sie diese Ergebnisse in der Fachzeitschrift “American Journal of Clinical Nutrition”.

Biomarker im Fokus der Forscher!

Biomarker sind messbare biologische Merkmale, die auf einen normalen biologischen oder krankhaften Prozess im Körper hinweisen können. Biomarker können Zellen, Gene, Stoffwechselprodukte oder bestimmte Moleküle wie Hormone sein. Ein Beispiel ist das Blutbild, das Hinweise auf den Gesundheitszustand gibt.

Vier Tassen Kaffee täglich helfen

Für ihre Untersuchung nutzen die Forscher Daten der so genannten EPIC-Studie. Diese lief von 1992 bis 2000 und wertete Gesundheits-Daten von über 500.000 Europäern aus. Demnach haben Menschen, die täglich mehr als 600 Milliliter (vier Tassen) Kaffee konsumieren, ein geringeres Risiko an Leberkrebs zu erkranken. Das Risiko war bei den Vieltrinkern um 75 Prozent geringer als bei Menschen, die nur etwa zwei Tassen täglich tranken.

Vier Tassen gegen Leberkrebs!

Zudem analysierten die Forscher die Blutproben von 125 Menschen, die während der EPIC-Studie erstmals an Leberkrebs erkrankt waren, sowie die von 250 gesunden Studienteilnehmern. Anhand von mehreren Biomarkern fanden sie einen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Lebergesundheit.

Schutz vor Entzündungen und Zellschäden!

“Unsere Biomarkeranalysen sprechen dafür, dass es eine ursächliche Beziehung zwischen einem starken Kaffeekonsum und einem verminderten Leberkrebsrisiko gibt. Sie lassen zudem annehmen, dass Kaffee die Leber vor Entzündungen und Zellschäden schützt und so der Krebsentstehung entgegenwirkt”, sagt Studienautorin Aleksandrova.

Keine Gesundheitsgefahr durch hohen Kaffeekonsum!

Die Forscher entkräften auch die Befürchtung, dass das Trinken von vier Tassen Kaffee täglich andere Gesundheitsgefahren berge. Studien zeigten, dass dies nicht mit einem erhöhten Risiko für chronische Erkrankungen verbunden sei. “Daher spricht aus gesundheitlicher Sicht nichts dagegen, Kaffee zu trinken, wenn man ihn gut verträgt“, ergänzt Heiner Boeing, der die Abteilung Epidemiologie am DIfE leitet.

“Andersherum sollten sich Menschen aber aufgrund der Ergebnisse nicht genötigt sehen, viel Kaffee zu trinken. Kaffeetrinken sollte Genuss und keine Pflichtübung sein“, weiß Boeing.

IMPORTANT: 

The information does not replace professional advice or treatment by trained and recognized physicians.

Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte.